Zucker unser

Zucker unser, der du bist in der Tasse (Schoki)
Nicht im Käse, den ich hasse.
Alles übel dieser Welt
Sich nicht im Zucker drin verhält
Fressen wir dich lieb und gern
In Hanarschrath und in der Fern’.
Zuckerwatte, Zuckersträusel,
Zuckerhut und Zuckerhäusel,
Alles süßt du uns so gut,
machst uns damit neuen Mut.
Alles was wir mit dir essen
Kann sich mit nichts anderm messen.
Zucker gib uns Kraft
Die uns Energie verschafft.
Es gibt viel Zucker in der Ferne,
doch nur einen ham wir gerne
der weiße Zucker aus dem Comet
der dort immer im Regale steht.
So huldigt und so preiset ihn
Wir werden vor ihm niederknien.
So schließen wir dies große gebet
Das bald im Zuckerbuche steht.


Zuckääää